Keine Reisewarnung mehr für Griechenland

Keine Reisewarnung mehr für Griechenland

Keine Reisewarnung mehr für Griechenland:

Das Auswärtige Amt hat weitere Reisewarnungen aufgehoben. Mit Griechenland ist eine weitere wichtige Urlaubsdestination kein Risikogebiet mehr. Dasselbe gilt für Norwegen, Belgien, die gesamte Schweiz, Litauen, Estland, Jordanien und St. Lucia. Auch für das gesamt Kontinentalfrankreich sowie die Überseegebiete Martinique und Saint-Barthélemy wurde die Reisewarnung aufgehoben. Ebenso betroffen sind die spanischen Regionen Aragón, Kastillien-Léon, Katalonien und Madrid. In Spanien gehören jetzt nur noch Navarra, La Rioja und das Baskenland zu den Risikogebieten.

In den Niederlanden hat das Auswärtige Amt die Warnungen für die Provinzen Friesland, Groningen und Zeeland aufgehoben. In Dänemark für die Region Süddänemark. Und in Slowenien für Goriška, Jugovzhodna Slovenija, Pomurska, Koroška, Savinjska sowie Zavavska.

Neue Reisewarnungen gibt es dagegen für Cabo Verde und Uganda sowie für St. Kitts und Nevis. Namibia wird jetzt als Virusvariantengebiet und der Oman als Hochinzidenzgebiet eingestuft.

 

Quelle: TRVL Counter Morning News, 21.06.2021

Diese Informationen wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt von

TOUCAN Reisen GmbH

Grillparzerstr. 47 · 22085 Hamburg
Deutschland

Tel. +49 (40) 2274 8184

web: http://toucan.reisen