Costa Rica Wanderreise

Costa Rica Wanderreise

Costa Rica Wanderreise – Naturabenteuer zwischen Pazifik und Karibik

Unterkunft: Hotel, Lodge, Rundhaus

 

Costa Rica – ein Mekka für alle Naturliebhaber. Selten hat ein Land auf so kleinem Raum einen solchen Artenreichtum der Pflanzen- und Tierwelt zu bieten wie Costa Rica. Nebel- und Regenwald faszinieren auf dieser Natur Wanderreise genauso wie die Pazifik- und Karibikküste mit ihren Traumstränden und Buchten. Affen, Faultiere, Tapire, Leguane, Krokodile, Schildkröten und der Jaguar sind hier ebenso beheimatet wie Fregattvögel, Pelikane, Tukane und die vielen verschiedenen Kolibri Arten.

 

Wir erleben auf dieser Wanderreise aktiven Vulkanismus, der uns die Erdentstehungsgeschichte noch besser verstehen lässt, hautnah. Am Rincon de la Vieja gibt es heiße und blubbernde Schlammlöcher zu sehen und je nach Aktivität hört man aus den Tiefen des Vulkan „Arenal“ ein Grollen und Donnern. In der Tat ein besonderes Erlebnis! Seien Sie Teil einer Reise durch ein Land, das nicht nur durch seine Naturerlebnisse beeindruckt, sondern auch durch seine freundlichen und liebenswerten Einwohner, die stolz darauf sind uns die Naturschönheiten ihres Landes näher zu bringen.

Costa Rica gilt als eines der fortschrittlichsten Länder Lateinamerikas und wird im Osten durch die Karibik und im Westen durch den Pacific begrenzt. Im Norden schließt es an Nicaragua und im Süden an Panama an. Durch seine geographische Lage befindet sich Costa Rica in den Tropen, wobei die Niederschlagsmengen je nach Region sehr unterschiedlich sind.

 

SCHWIERIGKEITSGRAD 2

Reisen mit leichten Wanderungen, aber auch Wanderzeiten von 3 bis zu 5 Stunden, teilweise mit steinigen Routen und auch mal querfeldein. Moderate Steigungen mit Höhenunterschieden von bis zu 600 Metern. Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich. Leichte Wanderschuhe sind erforderlich, bei Trittunsicherheit empfehlen wir den Gebrauch von Wanderstöcken.

 

Die Höhepunkte DER Costa Rica Wanderreise

·         Besuch des ursprünglichen Naturvolkes der Yorkin Indianer – mit dem traditionellen Einbaum flussaufwärts durch die Schönheit des Regenwaldes ins indianische Langhaus am Eskuy Fluss

·         Bootstour mit einheimischen Führern durch schmale Kanäle zum Parque Nacional Tortuguero mit seinen traumhaften Lagunen und Lebensraum zahlreicher Meeresschildkröten

·         Kanutour durch die von der Vegetation dicht bewachsenen Kanäle des Parque Nacional Tortuguero mit der deutschen Biologin Barbara Hartung

·         Wanderungen durch Regenwälder auf abenteuerlichen Dschungelpfaden mit fantastischen Ausblicken bis zum karibischen Meer und zu Wasserfällen mit erfrischenden Bademöglichkeiten

·         Aktiver Vulkanismus und Wanderung am imposanten Vulkan Arenal und am bekannten Vulkan Irazu

·         Wanderungen zu heißen Quellen und blubbernden Schlammlöchern im Gebiet des Parque Nacional Rincón del la Vieja

·         Fantastische Einblicke in die Natur- und Pflanzenwelt in der Nebelwaldregion von Monteverde, einem biologischen Naturreservat mit Hunderten von Vogel-, Schmetterlings-, Orchideen-, Baum- und Farnarten

·         Einmalige Tierbeobachtungen von Brüllaffen, Faultieren, Meeresschildkröten u.v.m. in den Nationalparks von Gandoca-Manzanillo und Tortuguero

·         Malerische Buchten und die schönsten Sandstrände im Parque Nacional Manuel Antonio am Pazifischen Ozean (Strandverlängerung optional möglich)

 

 

 

Costa Rica

Detailprogramm

1. Tag: Ankunft in San Jose

Individueller Flug nach Costa Rica. Gerne sind wir bei Buchung der Flüge behilflich. Bei frühzeitiger Buchung sind meist günstigere Buchungsklassen verfügbar. Wir nutzen den Nachmittag für einen gemeinsamen Besuch des „Mercado Central“, den größten Markt Costa Ricas, mit seinem bunten und lebhaften Treiben. Danach durchqueren wir das Stadtzentrum und sehen unter anderem das Nationaltheater, den Plaza de la Cultura, verschiedene Parks und das „Casa Amarilla“. Anschließend Rückkehr zum Hotel.

Hotel Aranjuez o. ä-(F)

 

2. Tag: Parque Nacional Braulio Carrillo

Gemütliches Frühstück im Orchideengarten des Hotels und Abfahrt in die karibische Tiefebene nach Puerto Viejo. Wir passieren den größten Nationalpark Costa Ricas, den „Braulio Carillo“ mit spektakulären Aussichtspunkten. Unterwegs halten wir um frisches Obst und Gemüse einzukaufen sowie um exotische Früchte zu probieren. Am Nachmittag Ankunft in Puerto Viejo mit genügend Zeit für ein Bad in der Karibik und zum Relaxen an Traumstränden.

2 Nächte Cabina Montesol o. ä. (F)

Fahrzeit: 4 – 5 Std.

 

3. Tag: Gandoca-Manzanillo Naturschutzgebiet

Am frühen Morgen starten wir unser Naturerlebnis im Naturschutzgebiet Gandoca-Manzanillo. Bei einer 5-stündigen Dschungel- und Küstenexkursion haben wir Gelegenheit, viele tropische Vögel und andere Tiere zu beobachten. Faultiere, Leguane und Brüllaffen sind hier genauso beheimatet wie der farbenträchtige Tucan oder die winzigen Kolibris. Herrliche Strände und das karibische Meer laden uns zum Baden ein. (F,PL)

Gehzeit: 5 Stunden Exkursion

Fahrzeit: 30 Min.

 

4. Tag: Valle de Talamanca – Einbaumfahrt mit Yorkin Indiandern

Wir lassen einen Teil unseres Gepäcks in der Cabina Montesol und nehmen nur die Dinge mit, die wir für die nächsten zwei Tage benötigen. Nach dem Frühstück fahren wir nach Bambu im Valle de Talamanca. Der Talamanca Gebirgszug beinhaltet eine unglaubliche biologische Vielfalt, in dem Berge und Täler mit dichten Wäldern überzogen sind, in welchen Stämme der Bribri und Cabecar-Indianer leben. Unzählige Flüsse suchen sich ihren Weg durch die Täler ins Meer; einer davon ist der Yorkin. Er entspringt am Kapekicha im Parque Nacional Amistad, jenseits der Grenze zu Panama und fließt in den Rio de Sixaola, der die natürliche Grenze zu Costa Rica bildet. Die Yorkin Indianer sind eine Gemeinschaft von ca. 300 Menschen, die weitestgehend im Einklang mit der Natur leben und sich diesseits der Grenzen Costa Ricas befinden.

Nach der Ankunft in Bambu bringen uns die Yorkin in ihren traditionellen Einbäumen (Cayucos), die mit einem Außenbordmotor betrieben werden, ca. 2 Stunden flussaufwärts. Die Schönheit des Regenwaldes auf beiden Seiten des Ufers ist überwältigend. Wir werden zu Gast bei einer Indianerfamilie sein, die ihr Gästehaus in indianischem Rundhausstil auf einem Hügel zwischen dem Yorkin und dem Eskuy Fluss gebaut hat. Die Einheimischen führen uns durch ihre Gärten mit Heilpflanzen, Bananen und Kakaobäumen und präsentieren uns die traditionelle Schokoladenherstellung, das Palmdachflechten und das Schießen mit Pfeil und Bogen, die aus Chontapalmenholz gefertigt sind. Abends bei Kerzenlicht erzählen die Yorkin von ihren Traditionen und Legenden während sie sich ihrem abendlichen Zeitvertreib widmen, dem Kunsthandwerk.

1 Nacht im Rundhaus o. ä. (F, M, A)

Fahrzeit: ca. 1,5 Std mit dem Auto / ca. 2 Std. mit dem Einbaum

 

5. Tag: Valle de Talamanca – Abenteuer Yorkin Indiander

Dieses vom Regenwald umgebene Tal beherbergt viele interessante Stellen, die uns die Yorkin zeigen werden. Je nach Witterung wandern wir zum „Buena Vista“ Aussichtspunkt, der ca. 1 Stunde Fußmarsch vom Dorf entfernt ist und von dem man eine herrliche Aussicht auf die Wälder des Talamanca Gebirges hat, oder wir wandern flussaufwärts, nachdem wir den Eskuy Fluss auf einer Hängebrücke überquert haben. Von dort geht es dann rasant mit kleinen Einbäumen zurück nach Yorkin, aber natürlich nicht, ohne ein erfrischendes Bad im Yorkin Fluss zu nehmen, der die Grenze zwischen Costa Rica und Panama bildet. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Bambu und an die Strände Puerto Viejos.

1 Nacht Cabina Montesol o. ä. (F)

Gehzeit: 2-3 Stunden (leicht)

 

6. Tag: Bootstour zum Parque Nacional Tortuguero

Am Morgen Abfahrt nach Caño Blanco, wo uns einheimische Bootsführer zum Parque Nacional Tortuguero bringen. Breite, parallel zum Meer verlaufende Lagunen und schmale Kanäle bestimmen diese beeindruckende Landschaftsform. Der Park wurde zum Schutz verschiedener Meeresschildkröten gegründet. Aber auch viele andere Tierarten wie Papageien, Brüllaffen, Spitzkrokodile und Kaimane leben in dieser Wildnis. Barbara Hartung, eine deutsche Biologin, lebt seit 17 Jahren in Tortuguero. Sie führt uns am Nachmittag durch das Dorf und leitet am nächsten Tag die Bootstour und eine Waldexkursion. Von August bis Oktober nutzen wir abends die Gelegenheit, mit ihr die grüne Meeresschildkröte bei der Eiablage zu beobachten (fakultativ). Für 2 Nächte wohnen wir in Cabinas im Dorf Tortuguero.

Hotel Miss Junie o. ä. (F)

Fahrzeit: ca. 3 Std. mit dem Auto / ca. 1,5 Std. mit dem Boot

 

7. Tag: Parque Nacional Tortuguero

Es erwarten uns Exkursionen zu Fuß, durch den immerfeuchten Tieflandregenwald und zu Wasser mit einem Kanu in die zahlreichen Kanäle und Lagunen dieser einzigartigen Landschaft des Parque Nacional Tortuguero. Dabei besteht die Möglichkeit, neben den genannten Tierarten eine Vielzahl von Reihern und anderen Wasservögeln zu entdecken. Vielleicht zeigen sich auch Halsbandpekaris oder gar ein Ozelot.

Gehzeit: 3 Stunden (leicht) / 3 Std. mit dem Kanu

 

8. Tag: Turrialba

Zurück geht es auf den Kanälen nach Caño Blanco und weiter durch Bananen- und Kaffeeplantagen sowie Obst- und Gemüseanbaugebieten, nach Turrialba. Auf dem Weg machen wir einen Stopp bei der Schlangenfarm „La Vibora“. Minor Camacho, der Leiter dieses nicht kommerziellen Projektes, gibt uns einen Einblick in die Welt dieser faszinierenden Reptilien. Am Nachmittag checken wir in einem rustikalen Berghotel mit grandioser Aussicht ein.

2 Nächte Hotel Turrialtico o. ä. (F)

Fahrzeit: ca. 1,5 Std. mit dem Boot / ca. 1,5 Std. mit dem Auto

 

9. Tag: Vulkan Irazu, Cartago und Valle Orosi

Am Morgen fahren wir auf den 3432 m hohen Vulkan Irazu, dem Nachbar des Vulkan Turrialba. Der Stratovulkan Irazu, mit seinem Hauptkrater von einem Kilometer Durchmesser und einer Tiefe von 300 m, ist der größte seiner Art in Costa Rica. Seit den letzten Eruptionen 1963 und 1968 ist dieser Vulkan aktiv, was man am Austritt von Asche- und Rauchwolken erkennen kann. Außer dem Hauptkrater mit seinem gelblichen Kratersee, kann man auch noch einen weiteren 100 m tiefen Nebenkrater und zwei kleinere Krater entdecken. Anschließend fahren wir nach Cartago und besuchen die Basilika, eine der wichtigsten Pilgerstätten der Costaricaner. Die Basilika de Nuestra Señora de Los Angeles wurde 1926 wieder aufgebaut und ist wegen ihrer Architektur und dem Schrein mit der schwarzen Madonna „la Negrita“ sicher einen Besuch wert. Im Zentrum Cartagos befinden sich außerdem noch die Ruinen der alten Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert, die beim Erdbeben 1910 zerstört wurde. Unterwegs haben wir die Möglichkeit die Lancaster-Gärten zu besuchen, welche vom englischen Orchideenliebhaber Charles Lancaster gegründet wurden. Neben den etwa 800 Orchideenarten werden Sie hier auch viele Pflanzen wiederfinden, die Sie auf Ihrer Reise bereits gesehen haben. Nachdem wir uns die Ruinen der Kirche Ujarras angeschaut haben, machen wir eine Pause im „Casona Cafetal“, das inmitten einer Kaffeeplantage, idyllisch am Cachi-See liegt. Nach einem Abstecher beim „Casa Soñador“, das für seine Holzschnitzereien bekannt ist, fahren wir zurück zum Hotel. (F)

Gehzeit: 2 Stunden (leicht)

Fahrzeit: ca. 6 Std.

 

10. Tag: Vulkan Arenal

Die Reise führt uns heute zum aktiven Vulkan Arenal. Unterwegs besuchen wir ein von Frauen geführtes Restaurant, welches sich auf Palmherzen spezialisiert haben. Nach einer kurzen Erklärung über Anbau und Verarbeitung probieren wir verschiedene Leckereien, die daraus hergestellt werden. Nach der Ankunft in Fortuna geht es zu wir die Baldi-Thermen. Ein einzigartiges Highlight dieser Region. Wir entspannen uns in über 20 verschiedenen Becken mit Temperaturen von 25 bis 55 Grad. Sämtliche Thermalbecken werden vom Vulkan Arenal gespeist. Anschließend fahren wir auf die nördliche Seite des heute noch aktiven Vulkans, bei dem es jederzeit zu Ausbrüchen kommen kann. Bis vor einigen Jahren wurden regelmäßig rot glühende Lavabrocken in die Luft geschleudert und beim Herabfallen ins Tal in unzählige kleine Stücke gesprengt. Vielleicht haben wir Glück und erleben gemeinsam dieses grandiose Naturschauspiel.

1 Nacht im Hotel Catarara Eco Lodge o. ä. (F)

Fahrzeit: ca. 5 Std.

 

11. Tag: Vulkan Arenal

Morgens besuchen wir den Nationalpark Arenal, um ein erkaltetes Lavafeld von 1992 zu besteigen und zu überqueren. Je nachdem wie aktiv sich der Arenal verhält, hört man es ab und zu tief im Vulkankegel grollen und donnern, was nicht nur die Umgebung erzittern lässt. Anschließend fahren wir weiter entlang des größten Stausees Costa Ricas, dem Laguna de Arenal, bis nach „Monteverde“, ein biologisches Naturreservat und eines der populärsten Naturschutzgebiete Costa Ricas.

2 Nächte im Hotel Montana o. ä. (F)

Gehzeit: 4 Stunden (leicht)

Fahrzeit: ca. 4 Std.

 

12. Tag: Santa Elena Naturreservat

Einen fantastischen Einblick in die Natur- und Pflanzenwelt erleben wir heute bei einer Wanderung im „Santa Elena Naturreservat“ in der einzigartigen Nebelwaldregion von Monteverde. Hunderte von Vogel-, Schmetterlings-, Orchideen-, Baum-, und Farnarten lassen Monteverde zu einem unvergesslichen Erlebnis für Vogel- und Pflanzenliebhaber werden. Mit viel Glück besteht hier die Möglichkeit den sagenumwobenen Quetzal zu entdecken und die Fütterung dutzender Kolibris zu beobachten. Nachmittags besuchen wir einen der schönsten und größten Schmetterlingsgärten Costa Ricas. (F)

Folgende fakultative Aktivitäten sind zusätzlich möglich:

Canopy-Tour, Hängebrückensystem, Nachtwanderung

Gehzeit: 4 Stunden (leicht)

Fahrzeit: ca. 1 Std.

 

13. Tag: Parque Nacional Rincón de la Vieja

Unser Tagesziel ist der Nationalpark Rincon de la Vieja. Wir checken in einer Lodge ein, die direkt am Fuße des Vulkans liegt. Eine Wanderung im Park führt uns zu blubbernden Schlammlöchern und heißen Quellen. Dabei erleben wir die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Vulkanismus. Durch die vulkanischen Aktivitäten sammelt sich das schwefelhaltige Wasser mit einer Temperatur von 42 bis 105 Grad an der Erdoberfläche in natürlichen Becken. Urwälder, Wasserfälle und Fumarolen prägen das Bild dieser Landschaft und dennoch entspringen in diesem Park über 30 Flüsse. Diese sind für die Wasserversorgung der trockenen Guanacaste Region lebenswichtig.

2 Nächte Guachipelin Lodge o. ä. (F)

Fahrzeit: ca. 5 Std.

 

14. Tag: Parque Nacional Rincón de la Vieja

Die heutige Wanderung führt uns durch tropischen Trockenwald, in dem man unter anderem Tucane, Motmots, Gürteltiere, Pecaris und Affen beobachten kann. Nachdem wir den 40 m hohen „Cangreja“- Wasserfall erreicht haben, erfrischen wir uns mit einem Bad in der türkisfarbenen Lagune. Seitlich gelegene heiße Quellen erinnern an die Nähe des Vulkans. Nachmittags Rückkehr zur Lodge. (F)

Gehzeit: 4-7 Stunden (mittel)

 

15. Tag: Traumstrände des Parque Nacional Manuel Antonio

Die Reise führt entlang der Pazifikküste zum Parque Nacional Manuel Antonio. Palmen, Strand und Sonne soweit das Auge reicht erwarten uns auch an dieser Küste Costa Ricas. Den Nachmittag haben wir Zeit, um uns an den traumhaften Stränden zu erholen.

2 Nächte Hotel Karahe o. ä. (F)

Fahrzeit: ca. 5 Std

 

16. Tag: Parque Nacional Manuel Antonio

Der heutige Tag steht uns für den berühmten Nationalpark zur Verfügung, in dem u.a. Kapuzineraffen, Faultiere, Pekaris, Agutis, Gürteltiere und Waschbären vorkommen. Im Park gibt es außerdem traumhafte Badestrände, malerische Buchten und Aussichtspunkte zu entdecken.

Gehzeit: 3 Stunden (leicht)

 

17. Tag: Parque Nacional Manuel Antonio

Am Vormittag können wir uns am Strand erholen, nochmals den Park besuchen oder an einer Schnorcheltour auf einem Katamaran teilnehmen (fakultativ). Oft kann man bei der Bootsfahrt auch Delfine beobachten. Am Nachmittag Rückfahrt nach San Jose. Hotelübernachtung.

1 Nacht Hotel Aranjuez o. ä. (F)

Fahrzeit: ca. 4 Std

 

18. Tag: Programmende

Individueller Rückflug nach Europa.

 

(F=Frühstück, M=Mittagessen, PL=Picknicklunch, A=Abendessen)

  

Termine (18 Tage) ab/bis Costa Rica:

 

CR0806: 15.08.16 – 01.09.16

CR1006: 03.10.16 – 20.10.16

CR1106: 21.11.16 – 08.12.16

CR0107: 16.01.17 – 03.02.17

CR0407: 17.04.17 – 04.05.17

 

Teilnehmerzahl: 7 – 12 Personen:

Preis: € 2.480,-

Einzelbelegung: € 500,- (auf Anfrage)

 

Bei 4 – 6 Teilnehmern bieten wir die Reise zum Aufpreis von € 200,- neu an.

 

Leistungen:

Ø  Hotel/Flughafentransfers bei Beginn und Ende der Rundreise

Ø  16 Übernachtungen in einfachen Cabins, Hotels und Lodges mit Frühstück

Ø  1 Übernachtung im Rundhaus der Yorkin auf Matratzen im Mosquitodom

Ø  Abenteuer Yorkin Indianer mit Vollverpflegung

Ø  Abenteuer Gandoca-Mancanillo mit Lunchpaket

Ø  Abenteuer Tortuguero mit Bootstour, Dorf- oder Schildkrötentour

Ø  Abenteuer Monteverde Waldwanderung

Ø  Eintritt Schmetterlingsfarm Monteverde

Ø  Palmherz-Tour

Ø  Boots- und Kanufahrten lt. Programm

Ø  Eintritt Schlangenfarm, Turrialba

Ø  Eintritt Baldi-Terme, Arenal

Ø  Alle Eintritte in die Nationalparks

Ø  Benzin und Versicherung

Ø  Alle Transfers und lokale Steuern

Ø  Rundreise im Bus

Ø  Ausrüstung mit Gummistiefeln

Ø  Deutschsprachige Reiseleitung

 

Nicht im Preis eingeschlossen:

Ø  Flug Deutschland-San Jose-Deutschland (bei frühzeitiger Buchung sind meist günstigere

Ø  Buchungsklassen verfügbar, ab € 800,-)

Ø  Übrige Verpflegung und Getränke, Restaurantbesuche

Ø  Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Ø  Reiseversicherungen

Ø  Ausreisesteuer (ca. US$ 30,-)

 

Impfungen:

Keine Impfungen vorgeschrieben. Genaue Informationen erhalten Sie von Ihrem Hausarzt.

Einreise:

Reisepass, Gültigkeit mindestens 6 Monate über Reiseende hinaus.

 

 

Fakultative Leistungen

Anbei noch eine ungefähre Preisangabe für fakultative Leistungen vor Ort:

Monteverde Selvatura Zip Lines Canopy-Tour: US$ 55,-

Monteverde Selvatura Hängebrückensystem: US$ 30,-

Monteverde Nachtwanderung: US$ 25,-

Manuel Antonio Katamaran Schnorcheltour: US$ 75,-

 

 

Badeverlängerung Pazifikküste: Eine Badeverlängerung am herrlichen Pazifikstrand bietet sich in unserem Gruppenhotel in Manuel Antonio in Costa Rica an. Von der schön gelegenen kleinen Anlage, umgeben von tropischem Garten, ist der Strand nur 200 m entfernt. Die Mahlzeiten können im Hotel eingenommen werden. Restaurants und Bars sind in naher Umgebung zu Fuß gut zu erreichen. Am Vortag Ihres geplanten Rückfluges erfolgt Ihr Transfer nach San José (abgestimmt auf den Condor-Flugplan). Rückflug dann gegen 09.00 Uhr ab San José.

 

Leistungen:

3 Hotelübernachtungen inkl. Frühstück

Transfer Manuel Antonio zum Int. Flughafen San Jose

Preis pro Person: ab € 280,- im DZ

EZ-Aufschlag: ab € 250,-

Verlängerungsnacht: ab € 80,- im DZ

Verlängerungsnacht: ab € 160,- im EZ

 

Leistungen:

4 Hotelübernachtungen inkl. Frühstück

Transfer Manuel Antonio zum Int. Flughafen San Jose

Preis pro Person: ab € 360,- im DZ

EZ-Aufschlag: ab € 330,-

Verlängerungsnacht: ab € 80,- im DZ

Verlängerungsnacht: ab € 160,- im EZ

 

Stand 2016

  

Veranstalter: TRAILS Natur- und Erlebnisreisen GmbH

 

Hamburg, 12.06.2016 / as

 

 

 

Diese Informationen wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt von

TOUCAN Reisen GmbH

Grillparzerstr. 47 · 22085 Hamburg
Deutschland

Tel. +49 (40) 2274 8184

web: http://toucan.reisen