Entspannung und Erholung pur: Südafrika und Mauritius

Entspannung und Erholung pur: Südafrika und Mauritius

Entspannung und Erholung pur: Südafrika und Mauritius

Tag 1: Deutschland – Südafrika

Sie fliegen nach Südafrika / Johannesburg

Tag 2: „Über Nacht sieht die Welt ganz anders aus“

Nach Ihrer Landung am Vormittag in Johannesburg erledigen Sie die Einreiseformalitäten und holen Ihr Gepäck ab.

Sie werden am Flughafen in der Ankunftshalle, nachdem Sie durch den Zollbereich gegangen sind, bereits erwartet (es hält jemand ein Schild mit Ihren Namen hoch) und im PKW nach Ant’s
Hill im Gebiet Waterberg gebracht. Drei Autostunden nördlich von Johannesburg, im malariafreien Waterberg-Gebiet, befinden sich innerhalb eines privaten Wildreservates mit Ant’s Nest und Ant’s
Hill zwei ganz außergewöhnliche Busch-Quartiere.

Der Waterberg ist ein Paradies für Tiere in freier Wildbahn in einem exklusiven und weltberühmten Nationalpark. Ein umfassendes Freizeitangebot, das von Reitsafaris über Wandertouren und Offroad-Trails bis hin zum Besuch des Rhino Museums reicht, zeichnet die Region aus. Das nahegelegene Nysvlei ist die größte Talaue im südlichen Afrika, Bela Bela eine natürliche heiße Quelle und zugleich beliebter Ferienort am Tor zum Waterberg.

Ant’s Hill wird von hervorragenden Mitarbeitern betreut, die eine offene und freundliche Atmosphäre garantieren. Tessa und Ant haben die Anlage auf dem Kamm eines Felsen gebaut, so dass sich von hier aus eine atemberaubende Aussicht in die malerische Landschaft bietet. Mit ihren großzügigen Räumen und den reetgedeckten Dächern verschmilzt die Lodge mit der umgebenden Natur. Die exotische Möblierung und farbenfrohe Dekors bieten beides – ausgefallene Eleganz wie größtmöglichen Komfort. Die Betten sind ansprechend groß und bequem und die Badezimmer entzücken. Ganz am Rand des Felsens ergießt sich der Pool über die Kante der Schlucht und lädt zu stundenlangem Verweilen ein. Ant’s Hill beherbergt bis zu 12 Personen. Es ist das perfekte Hideaway für eine Gruppe von vier bis fünf Paaren oder für zwei Familien, die gemeinsam unterwegs sind.

Die Landschaft im Waterberg wirkt wild und authentisch afrikanisch. Weite Savannen mit Akazien, Aloen und Sukkulenten sind gesäumt von schroff aufragenden Bergzügen. Nur wenige asphaltierte Strassen ziehen sich durch die Region. Das Klima im Waterberg ist subtropisch. Während der Regenzeit – von November bis März – ist es schwülheiß. Viele der zahlreichen Flüsse im Waterberg führen Hochwasser, und Straßen können unpassierbar sein, insbesondere die nicht-asphaltierten. Die Winter sind trocken und stets angenehm warm.

Der Waterberg ist „prime game country“ und bietet beste Lebensbedingungen für afrikanisches Großwild. Da die gesamte Region malariafrei ist, sind hier in den vergangenen Jahren etliche private Wildreservate mit vorzüglichen Game Lodges entstanden.

Ü: Ant’s Hill (inkl. Vollpension und geführte Wildbeobachtungen)
www.waterberg.net/

Tag 3 – 5: Waterberg

Zeit für spannende Tierbeobachtungen.

Die Besitzer Ant und Tessa Baber haben es sich zum Ziel gesetzt, ihre Gäste so individuell und exklusiv wie irgend möglich aufzunehmen.

Ziel dieses Konzeptes ist es, dem Besucher ein wirklich einzigartiges und ganz individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes Busch- und Wildnis-Erlebnis zu ermöglichen. Hierzu gehört ein umfassendes Angebot von Aktivitäten, die darauf abzielen, allen Gästen ein erstklassiges Afrikafeeling zu bieten. Eine heißgeliebte Spezialität der Babers sind die berühmten Safaris zu Pferde. Ant’s Hill und Ant’s Nest sind ideal mit den Angeboten von Jaci’s Lodges in Madikwe zu kombinieren.

Das Reservat wurde gegründet, um die Pflanzen- und Tierwelt der wunderschönen Gegend wirksam zu schützen. Neben Warzenschweinen, Giraffen, Zebras, Gnus und Breitmaulsnashörnern sind hier vor allem viele verschiedene Antilopenarten heimisch – Säbelantilope, Nyala, Oryx und das Livingstone-Eland. Insgesamt können von Ant’s aus 40 Wild- und mehr als 300 Vogelarten beobachtet werden.

Die Tierbeobachtungen sind am besten hoch zu Ross zu machen. Zur Auswahl stehen Pferde sowohl für den geübten Reiter als auch für Anfänger, egal ob groß oder klein, jung oder älter.

3 x Ü: Ant’s Hill (inkl. Vollpension und geführte Wildbeobachtungen)

Tag 6:
Waterberg – Madikwe

Sie werden nach dem Frühstück im PKW zum Madikwe Game (= Wild) Reserve gebracht.

Das Madikwe Wildreservat gehört zu den jüngeren Parkgründungen in Südafrika, das Reservat wurde 1991 eröffnet, und ist ein „Big Five“ Schutzgebiet.

Das Madikwe Wildreservat umfasst 75.000 Hektar Buschland nördlich der kleinen Stadt Groot-Marico bis zur Botswana Grenze. Im Süden bilden die Dwarsberg Mountains die Grenze. Das Gelände besteht aus weiten Gras- und Buschebenen, unterbrochen von einzelnen Inselbergen. Die Madikweregion ist geschichtsträchtig und steckt voller Tradition. Die berühmte Mafikeng Road verläuft durch das Reservat. Entdecker, Händler, Jäger, Missionare und natürlich Mzilikazi passierten diesen Weg im Lauf der südafrikanischen Geschichte.

Ursprünglich war das Land Farm- und Ackerland, das wieder in einen Wildpark verwandelt wurde. Man begann Ende der 80er Jahre mit der Renaturalisierung nördlich des Molatedi Stausees. Die meisten der verlassenen Farmen und die Weidezäune wurden abgerissen. Nachdem man auch die Kulturpflanzen entfernt hatte, wurde um das etwa 60 000 Hektar große Land ein etwa 150 Kilometer langer Wildzaun errichtet. Dieser Zaun wurde später noch elektrifiziert, damit die Elefanten und Raubtiere an der Flucht gehindert werden.

Mit der „Operation Phoenix“ begann man 1993, mehr als 8 000 Tiere im Park anzusiedeln. 1996 wurden auch Raubtiere in Madikwe eingeführt, zunächst Geparde, Wildhunde und Hyänen, später auch Löwen aus dem Etosha Nationalpark (Namibia) sowie dem benachbarten Pilanesberg Nationalpark. 180 Elefanten kamen aus dem von einer katastrophalen Dürre betroffenen Gonarezhou Game Reserve in Zimbabwe. Die Umsiedlung der Dickhäuter verlief sehr erfolgreich, und die Elefanten Population in Madikwe ist auf stattliche 250 Tiere angewachsen.

Heute leben mehr als 12.000 Tiere im Madikwe Wildreservat. Sämtliche Großwildarten sind vertreten, einschließlich Breit- und Spitzmaulnashörner, Büffel, Giraffen, Zebras und eine Vielzahl von Antilopen. Außerdem konnten über 350 Vogelarten registriert werden.

Das Tierschutzgebiet ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Das Gebiet nördlich des Molatedi Damms ist eingezäunt und jetzt wieder Lebensraum ursprünglich hier vorkommender Pflanzen und Wildtiere wie Elefanten, Nashörner, Löwe, Leopard, Büffel und mehrer Antilopenarten. Außerdem gibt es Giraffen, Zebras. Der zweite Bereich wird separat umzäunt, so dass kleinere, nicht hier einheimische Tiere ausgesetzt werden können. In diesem Bereich, ohne Großwild und Raubtiere, können sich Besucher dann freier bewegen.

In das Madikwe Wildschutzgebiet werden keine Tagesbesucher zugelassen, nur Gäste der Lodges.

Das Madikwe Game Reserve ist Heimat zahlreicher Tierarten wie Elefanten, Spitz- und Breitmaulnashörner, Löwen, Geparden, Tüpfel- und braune Hyänen, Büffel, Leoparden, Zebras, afrikanische Wildhunde, Giraffen, Strauße, Warzenschweine. Zu den hier vorkommenden Antilopenarten zählen: Impala, Springbock, Kudu, Wasserbock, Gnu, Elenantilope, Blessbock, Nyala-Bock,  Säbelantilope.

Die beiden Lodges von Jaci’s Camp, „Jaci’s Safari Lodge“ und „Jaci’s Tree Lodge“, liegen im Madikwe Game Reserve.

Die Jaci’s Tree Lodge wurde im Dezember 2002 eröffnet. Acht “Baumhäuser” sind um riesigen Tamboti und Leadwood Bäume angeordnet. Jedes der Häuser ist aus Holz gebaut, hat ein Grasdach und steht auf einer erhöhten Plattform über dem Grund im Uferwald des Marico River. Die großräumigen Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet. Ein offenes Badezimmer mit einer aus Stein erbauten Badewanne und einer außen liegenden „Dschungeldusche“ lässt ein richtiges Urwaldgefühl aufkommen.

Entspannen können Sie zwischen den Pirschfahrten auf Ihrer eigenen Aussichtsveranda vor dem Zimmer, in dem Hauptgebäude der Lodge mit Essraum, Lounge, Bar und Aussichtsdeck, oder bei einer Erfrischung am Pool. Die „Baumhäuser“ sind durch hölzerne Stege, die durch die Baumkronen entlang des Ufers führen, miteinander und mit der außergewöhnlichen Hauptlodge und ihren Einrichtungen verbunden.

Die Mahlzeiten werden in einer modernen Küche zubereitet, die vom Restaurant aus eingesehen werden kann. Serviert wird draußen unter freiem Himmel um das Feuer der Boma herum, oder aber im Busch. anlässlich eines traditionellen „Braai“ inmitten der Natur.

Im Obergeschoss der Lounge befinden sich ein ruhiger Leseraum und ein gut sortierter Souvenirladen mit regionalen Handarbeiten. Als neueste Einrichtung verfügt Jaci’s jetzt über einen komplett ausgestatteten Fitnessraum, der in Gehentfernung zwischen Jaci’s Safari Lodge und Jaci’s Tree Lodge liegt.

Übernachtung und Vollpension in der Jaci’s Tree Lodge
inkl. 2 Wildbeobachtungsfahrten pro Tag

http://www.madikwe.com/

Tag 7 – 10:
Madikwe Game Reserve

Zeit für spannende Tierbeobachtungen im Madikwe Game Reserve.

Übernachtung und Vollpension in der Jaci’s Tree Lodge
inkl. 2 Wildbeobachtungsfahrten pro Tag

Daily Activity Schedule at Madikwe: (please note this is Seasonal and is a guideline only)

06.30/07/00 – Wake up call, cereals, rusks, tea/coffee in the dining room – thereafter depart on game drive.

10.30/12.00 – Brunch or Lunch, a selection of fresh fruit, salads, home baked bread and a hot dish will be served in the dining room. (Cooked breakfast also available)

15.00/15.30 – Afternoon tea, a selection of fine teas, coffee, fruit juice, sweet/savory snacks – thereafter depart on afternoon game drive. The afternoon drive includes a sundowner stop and a short night drive.

18.30/20.30 – Pre-dinner drinks and snacks served in the boma or bar.

19.00/20.30 – Dinner, consisting of a starter, fire cooked main meal, dessert, tea or coffee will be served in the boma.

Tag 11: Madikwe Game Reserve – Johannesburg – Mauritius

Sie werden rechtzeitig im PKW nach Johannesburg zum Flughafen gebracht und fliegen nach Mauritius.

Nach der Landung am Flughafen Mauritius am Abend erledigen Sie die Einreiseformalitäten und holen Ihr Gepäck ab.

Mauritius trägt sicher zurecht die Bezeichnungen „Perle des Indischen Ozeans“ oder „Insel der Glückseligkeit“. Spricht man von Mauritius, dann drängen sich automatisch Ausdrücke der Superlative auf: Strahlend weißer Sandstrand, türkis-blaues kristallklares Meer, farben-prächtige Korallenriffe, endlose grüngoldene Zuckerrohrplantagen und fröhlich lächelnde Augen der Mauritianer. Ein „Urlaub im Paradies“ wird neben der landschaftlichen Schönheit vor allem auch durch den sehr hohen Standard der Hotellerie auf Mauritius ermöglicht – angefangen von verschwenderisch angelegten Gärten mit exotischer Blütenpracht, exklusives Ambiente in Hotelzimmern über perfekten unaufdringlichen Service und kulinarische Köstlichkeiten verschiedenster Geschmacksrichtungen.

Auf einer Landfläche von 1.865 qkm zeigt sich Mauritius in unterschiedlichsten Facetten: Im Inselinneren beherrschen  Vulkanberge, Kraterseen und Wasserfälle das Landschaftsbild. Die fruchtbare Vulkanerde in den Küstenregionen lässt die
herrlichsten tropischen Früchte, sowie Tee und Kaffee gedeihen. Den größten Teil der Insel nehmen jedoch die Zuckerrohrfelder ein. Zucker und alle anderen Produkte, die daraus gewonnen werden (wie der berühmte mauritianische Rum), haben der Insel seinen Wohlstand gebracht und so ist Zucker heute eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Exportgüter.

Mauritius, von einem schützenden Korallenriff umgeben, besitzt eine 160 km lange Küstenlinie mit atemberaubenden Traumstränden. Das ganzjährig warme Wasser des Indischen Ozeans ist äußerst fischreich und die faszinierende Unterwasserwelt in den Korallenriffen ist von seltenem Artenreichtum erfüllt.

Am Flughafen Mauritius werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht.

http://shantimaurice.com/

8 x Ü: Hotel Shanti Maurice in der Juniorsuite mit Meerblick (inkl. Halbpension)

Eingebettet zwischen Zuckerrohrplantagen und dem türkisblauen Wasser des Indischen Ozeans ist Shanti Maurice ein Fest für alle Sinne. Mit exotischen Gärten, herrlich weißen Sandstränden, einem traumhaften Spa, großzügigen Suiten und Villen sowie drei Restaurants finden Sie hier einen Ort, an dem man sich Ihrem Wohlbefinden widmet.

SUITEN UND VILLEN:
Die Junior-Suiten und Villen im Shanti Maurice bestechen durch ihren direkten Blick aufs Meer. Dabei wurde durch die Verwendung natürlicher Materialien darauf geachtet, dass sie mit der tropischen Landschaft harmonieren. Viele liegen direkt am Sandstrand; je nach Größe verfügen Suiten und Villen über eine eigene exotische Gartenanlage, Terrassen und Innenhöfe sowie kleine Pools.

  • 44 Junior-Suiten
  • 8 Luxus-Villen mit Pool
  • 5 Luxus Suite-Villen mit Pool
  • 3 Luxus Suite-Villen mit 2 Schlafzimmern und Pool
  • 1 Präsidenten-Suite mit 2 Schlafzimmern, Bedienstetenzimmer und Pool

KULINARISCHE ERLEBNISSE
Im Shanti Maurice werden nur die frischesten Zutaten der Region verwendet. Der Küchenchef des Resorts, Willibald Reinbacher, bezieht Fisch, Obst und Gemüse fast ausschließlich von örtlichen Anbietern. Darüber hinaus verwendet er Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Garten und zaubert so Gerichte, die nachhaltig sind, der Saison entsprechen und örtliche Produzenten unterstützen. Die Gäste des Shanti Maurice erwarten abwechslungsreiche kulinarische Köstlichkeiten: „Stars“, das Signature-Restaurant des Resorts, serviert moderne Kap-Küche sowie eine breites Angebot an südafrikanischen Weinen, die ohne lange Transportwege geliefert werden können. Das Restaurant „Pebbles“ wartet mit einer Auswahl an authentischen mauritischen Gerichten und Wellness-Küche auf. Wer lieber am Strand speist, den erwartet das „Fish and Rhum Shack“, das einem traditionellen Fischerlokal nachempfunden ist und eine einzigartige Lage direkt am Ozean bietet.

NIRA SPA
Das Nira Spa gehört zu den größten Spas im Indischen Ozean und vereint althergebrachte Ayurveda-Kuren mit modernen Anwendungen aus aller Welt. Die Spa-Therapeuten arbeiten mit Ernährungsberatern, persönlichen Trainern, Yoga-Experten und Ayurveda-Ärzten zusammen, um den Gästen zu körperlichem und geistigem Wohlbefinden, belebten Sinnen, einer gesünderen Ernährung sowie geistiger Erleuchtung zu verhelfen.

FREIZEIT UND AKTIVITÄTEN
Das Resort bietet ein breites Freizeitangebot, von dynamischen, aber auch beschaulichen Aktivitäten, über Unternehmungen für Junge und Junggebliebene bis hin zu Spaß zu Lande oder im frischen Nass: nichtmotorisierten Wassersport, Tennis, Golf, Joggen, Trekkingtouren, Power-Walking, Aquafit-Gymnastik, Pilates, Fingermalerei, Gartentouren und Kochkurse, um nur einige wenige zu nennen.

Tag 19:   Mauritius – Deutschland

Sehr früh am Morgen werden Sie abgeholt, zum Flughafen gebracht und Sie treten die Rückreise via Johannesburg nach
Deutschland an.

Tag 20:   Rückkehr

Aktuelle Termine und Preise auf Anfrage, Änderungen natürlich möglich.
Ansprechpartner: Astrid Strohmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Informationen wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt von

TOUCAN Reisen GmbH

Grillparzerstr. 47 · 22085 Hamburg
Deutschland

Tel. +49 (40) 2274 8184

web: http://toucan.reisen