unberührtes Botswana, 14 Tage mit Rhino Safaris

unberührtes Botswana, 14 Tage mit Rhino Safaris

Unberührtes Botswana – Deutsch

 

14 Übernachtungen in ausgewählten Lodges und Zeltunterkünften

Teilnehmer: mindestens 4, maximal 6 Personen

Von/nach: Johannesburg – Südafrika

Reisezeitraum: März bis Oktober

(Makgadikgadi Sleep-out nur von Mai bis Oktober)

 

Botswana – dieses wilde und unberührte Land ist ein Muss für alle Afrikaliebhaber. Riesige Herden von Zebras, Gnus, Büffeln und Elefanten finden sich in den berühmten Nationalparks und Wildschutzgebieten wie Chobe, Savute und Khwai. Die unvergleichliche Ruhe einer Mokoro-Reise im Okavango-Delta wird Sie ebenso faszinieren wie der endlose Nachthimmel über dem Nxai-Pan-Nationalpark. Einer der Höhepunkte dieser Reise ist – ohne Zweifel – der Schlaf unter freiem Himmel in der Makgadikgadi-Salzpfanne (nur Mai bis Oktober).

 

 

Tag 1 – 2

Wir werden Euch am Morgen am Flughafen von Johannesburg treffen, um unseren Flug nach Kasane in Botswana zu besteigen. Nach der Ankunft in Kasane wird uns ein Mitglied der Chobe Savanna Lodge abholen und zum nahe gelegenen Einwanderungsbüro in Kasane fahren. Da die Chobe Savanna Lodge am Nordufer des Chobe-Flusses in der Sambesi-Provinz von Namibia liegt, müssen wir die Grenze nach Namibia überqueren, bevor wir in ein Boot steigen können, das uns zur Lodge bringt. Die Chobe Savanna Lodge überblickt die ausgedehnten Überschwemmungsgebiete der Puku-Flächen des Chobe-Nationalparks und des Chobe-Flusses. Beide beheimaten große Herden von Elefanten, Büffeln und Flusspferden sowie dichte Konzentrationen anderer Wildtiere – darunter die seltene Puku-Antilope, die zum Trinken und Grasen an die Flussufer kommen. Der Mittelpunkt der Lodge ist ein strohgedecktes, an der Seite offenes Hauptgebäude, das einen 270-Grad-Blick über den Chobe-Fluß und darüber hinaus auf den Chobe-Nationalpark bietet. Wir werden zwei Nächte in dieser wasserbasierten Lodge verbringen und alle Aktivitäten genießen, die sie zu bieten hat, z.B. Fluss Ausflüge in kleinen, leicht manövrierbaren Booten, die sich ideal für die nahe Begegnung mit den wilden Tieren am Flussufer eignen.

 

Tag 3 – 4

Nach dem Frühstück steigen wir wieder ins Boot und überqueren die Grenze nach Kasane/Botswana, wo wir unseren Gastgeber für die kommenden Tage treffen – Chase Africa Safari. Ihr mobiles Safari-Team wird uns in einem offenen Safari-Fahrzeug durch die vielfältigen und schönen Landschaften Botswanas führen. Sie werden auch ein warmes und einladendes Heimlager aufbauen, das aus gemütlichen Zelten mit traditionellen Bahren, Nachttischen mit Solarlampen, en-suite Toiletten und Eimerduschen besteht, die wir nach einem erlebnisreichen Tag im Busch genießen können.  Unser erstes Ziel ist Savuti – versteckt inmitten des spektakulären Chobe-Nationalparks und erstreckt sich entlang der nördlichen Parkgrenzen bis zum Linyanti-Fluß. Die spektakulären Landschaften von Savuti sind mit üppiger Vegetation und Sumpfgebieten mit einer Fülle von Wildtieren bedeckt: große Herden von Elefanten, Gnus, Warzenschweinen, Kudus, Impalas, Krokodilen und Flußpferden sowie wandernde Zebras und die ihnen folgenden Raubtiere, d.h. Löwen, Hyänen und Geparden. Auch die Vogelwelt in den Savuti-Sümpfen ist erstaunlich, besonders während der Sommermigration. Wir werden 2 Nächte im Camp in Savuti bleiben, um dieses erstaunliche Gebiet eingehend zu erforschen.

 

Tag 5 – 6

Heute wird unser Lager in die Khwai-Konzession an der nordöstlichen Grenze des Moremi-Wildreservats verlegt, und wir werden diesem Beispiel folgen. Die Khwai-Konzession ist ein von der Gemeinde verwaltetes Reservat am Ufer des Khwai-Flusses, das sich über 180.000 Hektar Land erstreckt. Da der Fluss die einzige Wasserquelle im Umkreis von Meilen ist, wirkt er wie ein Magnet für Wildtiere, die alle aus seiner Quelle getrunken werden und sich hervorragend zur Wildbeobachtung eignen. Da Khwai nicht durch Zäune von den benachbarten Wildreservaten getrennt ist, kann man hier fast alle Wildtiere beobachten, die Nordbotswana zu bieten hat. Aus diesem Grund ist dieses Juwel eines der besten Gebiete, um Leoparden zu beobachten. Man kann auch Büffel, Zebras, Geparden, Giraffen, Hyänen, Nilpferde und sogar Wildhunde sehen, von denen bekannt ist, dass sie in diesem Gebiet leben und brüten. Die nächsten 2 Tage sind ausgefüllt mit morgendlichen und nachmittäglichen Pirschfahrten im offenen Safari-Fahrzeug.

 

Tag 7

Nach dem Frühstück steigen wir in ein Kleinflugzeug und machen einen Rundflug über das Okavango-Delta nach Maun. Maun ist die drittgrößte Stadt und die Tourismushauptstadt von Botswana. Hier finden Sie Einkaufszentren, Banken, Restaurants, einige Hotels und einige Bars. Je nach Verfügbarkeit übernachten wir eine Nacht im Crocodile Camp oder im Maun Waterfront Guesthouse.

 

Tag 8 – 10

Morgens werden wir von Chase Africa Safaris von unserer Unterkunft abgeholt, um in ihrem offenen Safari-Fahrzeug in die Nxai Pan Region zu fahren. Nxai Pan ist eine ausgedehnte Grasebene, die vor mehr als fünf Millionen Jahren entstanden ist. Im Süden von Nxai Pan besteht Baines‘ Baobabs aus einem Klumpen großer Affenbrotbäume, die 1862 vom Maler Thomas Baines, einem Mitglied der Livingstone-Expedition, unsterblich gemacht wurden. Der Brennpunkt von Nxai Pan ist das Wasserloch, das nur zwei Kilometer vom Eingangstor entfernt liegt. Hier und innerhalb des Mopane-Waldes sind Löwe, Giraffe, Kudu, Impala, Strauß, faszinierende Vogelwelt und eine große Anzahl von Springböcken sowie eine gute Population von Schakal, Löffelhund und zahlreichen kleineren Lebewesen ständige Bewohner. Entweder verbringen wir 3 Nächte in unseren inzwischen bekannten Zelten in Nxai Pan oder wir schlafen in der 3. Nacht unter freiem Himmel in den Makgadikgadi Pans – einer der größten Salzpfannen der Welt – in Schlafsäcken (nur von Mai bis Oktober verfügbar).

 

Tag 11 – 12

Zurück in Maun werden wir uns von dem Team von Chase Africa Safaris verabschieden und das Fahrzeug wechseln müssen. Unser Ziel für die nächsten 2 Nächte ist das Guma-Lagunen-Camp – es liegt am Ufer der Guma-Lagune auf der nordwestlichen Seite des Okavango-Deltas. Mit seinem Reichtum an Fisch- und Vogelarten ist dieses Camp ein wahres Fischerparadies und ein Zufluchtsort für Vogelbeobachter. Wir können dieses Paradies entweder während einer Mokoro-Fahrt (traditionelles Einbaum-Kanu) durch die engen, mäandrierenden Kanäle des Okavango-Deltas von einer gemütlichen Couch auf dem Gemeinschaftsdeck oder vom privaten Deck vor unseren en-suite Chalets aus Segeltuch genießen.

 

Tag 13

Nach einem frühen Frühstück verlassen wir das Guma-Lagunenlager und fahren zurück nach Maun. Es ist Zeit, sich von Botswana zu verabschieden und unseren Flug nach Johannesburg für Ihren Anschlussflug nach Hause anzutreten. Wir hoffen, dass ihr viele unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen werden. Ein Teil Afrikas wird in Ihrem Herzen mit Ihnen reisen.

 

Veranstalter: Rhino Safaris

Weitere Informationen bei TOUCAN Reisen GmbH, Tel: 040-2274 8184

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Informationen wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt von

TOUCAN Reisen GmbH

Grillparzerstr. 47 · 22085 Hamburg
Deutschland

Tel. +49 (40) 2274 8184

web: http://toucan.reisen